Über mich

Über mich

HARDFACTS:

  • Systemische Coach, zertifiziert von der European Coaching Association (seit 2017)
  • Honorar-Coach bei GSM Training und Integration, Berlin (seit 2020)
  • Mediatorin – ausgebildet nach den hohen Qualitätsstandards des Bundesverbandes Mediation und selbstverständlich auch nach den strengen Mindestanforderungen für die Mediation nach dem Mediationsgesetz (seit 2018)
  • Systemische Trainerin (seit 2018)
  • Diplom-Soziologin mit sozialpsychologischem Schwerpunkt
  • staatlich anerkannte Erzieherin (seit 1996)
  • Wärend der Ausbildung, des Studiums und noch danach habe ich verschiedene Jobs und Praktika gemacht: In der Gastronomie, bei Film- und TV-Produktionen (Sekretäriat, Aufnahmeleitung und Redaktion), im PR-Büro, in der Markt- und Meinungsforschung.

Als Arbeiterkind und Bildungsaufsteigerin waren Veränderungen, samt inneren und äußeren Blockaden, stets Teil meines Lebens. Ich habe sie überwunden und (selbst-)kritisch analysiert. Dabei hatte ich von Klein auf den Hang dazu, alle Beteiligten des Geschehens anzuerkennen und zu verstehen. Neben Ausbildung, Studium und diversen Berufserfahrungen, konnte ich auch daraus sehr viel lernen. Im systemischen Coaching und in der Mediation habe ich Sprachen gefunden, die mir helfen, mein über Jahrzehnte angeeignetes Wissen systematisch und zielgerichtet anderen zur Verfügung zu stellen.




Wollen Sie lieber schnell wissen, was der Spaß kostet? Hier geht es zu meinem Honorar für Ihren Gewinn:
Preise

MEINE PERSÖNLICHEN GRUNDANNAHMEN UND HALTUNG ALS COACH

Als systemische Coach gehe ich von der Annahme aus, dass jeder Mensch Möglichkeiten hat, Einfluss auf sein Leben, seine Wahrnehmungen und Gefühle und somit auf die Gestaltung seiner Lebensrealität hat. Mit der Unterstützung von gezielten und individualisierten Coachingprozessen gelingt es, die Potenziale der eigenen Selbstwirksamkeit jedes Menschen zu fördern und zu stärken. Das garantiert Ihnen eine Zuwach an Selbstwert und Selbstbewusstsein durch jeden Coachingprozess.

Dabei betrachte ich die Anliegen der Klienten eingebettet in ihre Umwelt, ihre Rollenvielfalt, in ihren Systemen und den Systemen in die sie eingebunden sind, und berücksichtige die jeweiligen Wechselwirkungen und Interdependenzen.

Statt inhaltlich zu beraten, Defizite und Probleme zu fokussieren, konzentriert sich der systemische Coachingprozess auf ihre Potenziale und mögliche Lösungen, Ihre (versteckten) Kompetenzen und Fähigkeiten sowie die Stärkung Ihrer persönlichen Lösungskompetenz.

METHODENEINSATZ:

In meiner Praxis bevorzuge ich Methoden und Techniken, die für meine Klienten leicht nachvollziehbar und mitnahmefähig sind. Das bedeutet auch, ich setze viele Methoden und Techniken ein, für die Sie nach der Einführung im Coaching-Prozess, in der Selbstanwendung in Einzelarbeit durch Sie allein eine positive Wirkung in künftigen Lösungsfindungsprozessen haben können.

COACHING-TRENDS…

…sind nicht „my cup of tea“! Bei mir gibt es keine „Zauberei“, keine „Wunderheilung“ und keine anderen verdeckten Manipulationen, und ich verkaufe Ihnen keine Weltanschauung (welche auch immer da gerade besonders im Trend ist).

Personenkult um meine Person hat im systemischen Coaching keinen Platz, da SIE im Fokus stehen. Ich begegne Ihnen auf Augenhöhe und leite Sie an, ihre Potenziale zu erkennen und zu nutzen, Hindernisse und unnütze Glaubenssätze zu überwinden – Ihr bestes Selbst zu werden.

Neue Tools und Methoden müssen dies berücksichtigen, da sonst die Nachhaltigkeit eines Coachings nicht gewährleistet werden kann.

Falls Sie sich spirituelle Anregung oder Führung wünschen, sind Sie bei anderen Kolleg*innen sicher besser aufgehoben.

Wenn Sie aber meinen, ein wirklich nachhaltiges systemisches Coaching verdient zu haben, nicht eines, bei dem man je nach Trend von Vorne beginnen muss, sind Sie bei mir goldrichtig.